Halle (dpa) | Im Tarifstreit der Metall- und Elektrobranche hat die IG Metall am Freitag die ersten Arbeitnehmer zu einem Warnstreik mobilisiert. Beim Pumpenhersteller KSB in Halle seien am Morgen rund 180 Beschäftigte für rund eine Stunde vor das Werkstor gezogen, sagte ein Gewerkschaftssprecher. IG-Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine forderte die Arbeitgeber auf, ihr Angebot von bislang 2,2 Prozent mehr Lohn und Gehalt zu verbessern. Die IG Metall verlangt 5,5 Prozent mehr für eine Laufzeit von zwölf Monaten und außerdem Regelungen für Alters- und Bildungsteilzeit.

Die Gewerkschaft vertritt in Sachsen-Anhalt rund 10 000 Beschäftigte. In der Branche arbeiten laut IG Metall 45 000 Menschen. Am 18. Februar wollen sich die Beteiligten erneut in Magdeburg an einen Tisch setzen und verhandeln. Bis dahin sollen weitere Warnstreik-Aktionen folgen.