Schöne, neue Welt! EinHotel ohne menschliches Personal. Können Sie sich das vorstellen? Im japanischen Nagasaki wird diese Zukunftsvision ab Juli Realität. Dort ist tatsächlich geplant, dass Roboter an der Rezeption die (noch menschlichen) Gäste empfangen. Vorgesehen ist, dass ein weiblicher Androide in Gestalt einer jungen Japanerin am Empfang "arbeitet".

Die Firma Toshiba hat erst kürzlich einen Roboter mit menschlichen Zügen und einem "warmen Lächeln" präsentiert. Der Droide ist sogar in der Lage, seine Mimik den äußeren Einwirkungen anzupassen. Mal sehen, wie der Roboter reagiert, wenn die ersten Gäste-Beschwerden kommen.

Die futuristische Herberge entsteht in einem Freizeitpark. Das Hotel bekommt den Namen "henna hoteru". Übersetzt: seltsames Hotel. Die Maschinen sollen auch Zimmer putzen und Kaffee servieren. Die Gäste erhalten keine Schlüssel - sie kommen über ein Gesichtserkennungssystem in die Zimmer. Ziel des Roboter-Hotels ist auch, die Personalkosten auf ein Drittel herkömmlicher Herbergen zu reduzieren.

Hotel-Roboter sind bereits andernorts im Einsatz. Im kalifornischen Palo Alto transportiert ein freundlicher Geselle namens "Botlr" Snacks, Essen und Zahnbürsten direkt zu den Hotelgästen. Er ist per WLAN sogar mit Aufzügen verbunden und ruft diese elektronisch.

Und da gibt es noch "PR2". Der schlaue Hausroboter ist in der Lage, Wäsche zu bügeln und zu kochen. Und die japanische Firma "Softbank" will ab Sommer den amerikanischen Markt mit einem humanoiden Helfer namens "Pepper" erobern. Der kann tanzen, Witze erzählen und soll in der Lage sein, die Stimmungslage seines Besitzers zu erkennen. Aber mal ehrlich! Wer will schon mit einem Roboter kuscheln, wenn er gerade mal schlecht drauf ist?Michael Bock