Im Januar 2014 wurde Lothar Finzelberg bereits vom Landgericht Stendal zu neun Monaten Haft auf Bewährung und 12000 Euro Geldstrafe wegen uneidlicher Falschaussage verurteilt.

Nach Ansicht des Gerichts hatte der Ex-Landrat vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Müllskandal im Jahr 2009 gelogen. Finzelberg hat diese Vorwürfe stets betritten.

Gegen das Urteil hat er Revision eingelegt. Wie ein Sprecher des Oberlandesgerichts Naumburg der Volksstimme sagte, stehe die Entscheidung des Senats noch aus. Sie dürfte "möglicherweise im ersten Quartal 2015", also in den nächsten Wochen, fallen.