Campen im Winter

Im Winter schließen Campingplätze überwiegend.

Drei Ausnahmen im Land bietet der Harz:
"KlosterCamping Thale"
Wendhusenstr. 3
06502 Thale
Tel.: 03947-3281
Mail: info@klostercamping-thale.de

"Camping am Brocken"
Schützenring 63
8875 Elbingerode
Tel.: 039454-42589
Mail: campingambrocken@gmx.de

"Camping am Schierker Stern"
Am Stern 1
38875 Elend
Tel. 039455-58817
Mail: info@harz-camping.com

Weitere Infos gibt es hier:
www.trax.de
www.unsere-campingwelt.de

Thale l Brrr, es ist dunkel und kalt. Furchtbar kalt. Minus 4 Grad. Leichter Wind. Erste Sterne am späten Abendhimmel. Wir sitzen mitten auf dem Klostercampingplatz in Thale - in einem Zelt, eingehüllt in Schlafsäcke. Der Boden ist gefroren, die Kälte selbst durch Isomatte und Plane zu spüren. Unsere Nasen triefen, der Atem schlägt sich an der Zeltwand nieder. Hier wollen wir heute Nacht schlafen.

"Ihr seid ja verrückt", meint Burghardt Wilsdorf. Er ist Betreiber des Platzes. Und er hat recht. Natürlich ist es verrückt, im Winter zu zelten. Doch das ist ein Test. Immerhin wurde der Platz zum dritten Mal vom österreichischen Internet-Campingführer (www.camping.info) unter die europäischen Top 100 gewählt. Unter 24830 Campingplätzen erreichte er beim Camping.Info-Award Rang 21 und ist damit bester Campingplatz in Sachsen-Anhalt. Gelobt wurden die naturnahe Gestaltung und die Ausstattung. Davon wollen wir uns selbst überzeugen. Mitten im Winter.

Schon am Nachmittag hatte uns die Kälte beim Aufbau des Zeltes zugesetzt. Die spitzen Heringe ließen sich nur mühsam mit einem Stein in den eiskalten Boden rammen. Pling, pling, pling hallte das Geräusch über den kleinen Platz, aber das störte niemanden. Es war keiner da.

Auf der Zeltwiese sind wir die einzigen Gäste. Nur auf einer der 90 Caravan-Stellflächen steht ein Wohnmobil. Die Bewohner wandern in den umliegenden Harzer Wäldern. Sie kommen erst zum Schlafen zurück.

Spätestens im Sommer wird es auf dem überschaubaren 2,5 Hektar großen Campingplatz aber wieder eng werden. Da müssen alle Urlauber zusammenrücken. 20000 Übernachtungen zählte Wilsdorf im vergangenen Jahr. "Im ersten Jahr nach der Eröffnung 2007 waren es noch 3000. Wir sind wirklich zufrieden", erzählt er.

Dachdecker als Campingplatz-Betreiber

Eigentlich ist Wilsdorf Dachdecker, so wie fast alle in seiner Familie. Sein Vater Bernd leitet mit 75 Jahren noch immer den Familienbetrieb im Ort, Sohn Max besucht gerade die Meisterschule in Dresden. "Im nächsten Jahr soll Max den Betrieb übernehmen. Dann kann ich mich voll um den Campingplatz kümmern", sagt Wilsdorf.

Mit dem Camping-Kleinod zwischen ewig rauschender Bode und romantischem Kloster Wendhusen schuf sich die Familie ein zweites Firmenstandbein. Einst diente der Platz als Lager für die Stadt Thale. Nach und nach erschlossen die Wilsdorfs das Areal. Jetzt gibt es hier neben Zelt- und Caravan-Platz auch ein Baumhaus, mehrere Finnhütten, Spiel- und Sportflächen, Minigolf und Partyraum. Fast alles ist aus Holz gebaut.

Der Umzug in eine Hütte käme uns jetzt gerade recht. Zwar wärmen die Daunenschlafsäcke hervorragend, doch leider nur die Körperteile, die auch tief im Schlafsack stecken. Die Nase guckt aber immer raus. Eine Mütze allein reicht nicht. Ein knisterndes Lagerfeuer würde Wärme spenden. Doch das ist auf dem Platz nicht möglich.

Zwischendurch meldet sich auch noch der kleine Hunger zurück. Dabei haben wir am Nachmittag schon unsere Vorräte getilgt - Kartoffeln, zubereitet in einem kleinen Campinggaskocher, dazu Quark und frische Kräuter. Eine Szene wie früher beim Kindergeburtstag: Essen mit Handschuhen, Mütze, Schal und dicker Jacke. Nur jetzt mit Teller auf dem Schoß und Stirnlampe auf dem Kopf.

Wir könnten es auf dem Campingplatz deutlich bequemer haben. Der Boden ist doch ziemlich kalt. Rezeption und Gasthaus sind dagegen geheizt, die Duschräume ebenso. Selbst die urigen Holzhütten verfügen allesamt über Heizungen. Aber Aufgeben gilt nicht. Vorerst.

Die Ausstattung des Platzes hat seinen Preis. "Mit Billig-Camping ist ein solcher Platz heute nicht mehr zu betreiben", sagt Wilsdorf. Die Gäste wollen Ruhe, Flair und Komfort. "Weil wir das bieten, sind sie bereit, einen angemessenen Preis zu bezahlen." Dies tun vor allem überregionale Harzbesucher, aber auch viele Gäste anderer Länder auf Durchreise.

Für europäische Verhältnisse ist der Campingplatz in Thale eher durchschnittlich teuer. Knapp 30 Euro muss ein Paar mit zwei Kindern und Wohnwagen für eine Nacht einplanen. Hinzu kommt die Kurtaxe der Stadt: 7,50 Euro pro Nacht für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Keine Frage: Von einer Pension ist ein moderner Campingplatz preislich nicht weit entfernt.

Ruhe und Flair genießen wir im Zelt. Nur der Komfort lässt zu wünschen übrig. Bloß nicht viel bewegen. Jede Drehung lässt einen kalten Luftzug in den Schlafsack hinein. Das ist sehr unangenehm. Doch wer kann schon die ganze Nacht in einer Position verharren? Zweifel kommen auf. Sollen wir besser doch in eine Finnhütte umziehen?

Die Option "Hütte" ins Auge gefasst

Diese Option hatten wir zwei Stunden zuvor schon einmal ins Auge gefasst - bei einem Glas Bier in einer urigen Kneipe unweit des Campingplatzes. Hier hatte unsere kleine Frostgemeinschaft kurz Zuflucht vor der Kälte gesucht. Touristen waren nicht da, die Stadt döst zurzeit etwas vor sich hin. Die Straßen waren wie leergefegt. Spätestens zur Walpurgisnacht wird sich auch das wieder ändern.

Ein paar Minuten noch hocken wir im Zelt. Dann ist Schluss. Wir haben die Nase gestrichen voll. Bei dieser Kälte kann doch niemand einschlafen.

Schnell packen wir unsere Schlafsäcke und wandern in die Hütten. Schluss mit Frost. Heizung an und ab ins Bett. Das tut gut. Das ist Komfort! Gute Nacht.

 

Bilder

Selbstversuch: Zelten im Winter

Thale (ag) | Zelten im Winter? Ja, das ist durchaus möglich. Allerdings nur mit der richtigen Ausrüstung. Ein Selbstversuch auf dem Campingplatz Thale.

  • Es ist erst früher Winter-Abend auf dem Campingplatz in Thale. Und doch bricht schon die sternenklare Nacht herein. Es wird kalt.

    Es ist erst früher Winter-Abend auf dem Campingplatz in Thale. Und doch bricht schon die stern...
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Am Morgen wärmen ein Tee und die ersten Sonnenstrahlen des Tages.

    Am Morgen wärmen ein Tee und die ersten Sonnenstrahlen des Tages.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Das Baumhaus bietet einen Blick über den Campingplatz Thale. Auch hier drin darf übernachtet werden.

    Das Baumhaus bietet einen Blick über den Campingplatz Thale. Auch hier drin darf übernachtet w...
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Das Kloster Wendhusen liegt direkt gegenüber dem Campingplatz Thale.

    Das Kloster Wendhusen liegt direkt gegenüber dem Campingplatz Thale.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Trübe Aussichten im Winter: Bäume und Büsche sind kahl, der Horizont grau.

    Trübe Aussichten im Winter: Bäume und Büsche sind kahl, der Horizont grau.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Wenn\'s doch zu kalt wird, geht\'s ab in die Hütten.

    Wenn\'s doch zu kalt wird, geht\'s ab in die Hütten.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Kartoffelnkochen vor dem Zelt. Eine warme Mahlzeit tut jetzt gut.

    Kartoffelnkochen vor dem Zelt. Eine warme Mahlzeit tut jetzt gut.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Der Boden ist gefrorenen. Mit einem Stein werden deshalb die Heringe der Zelte in die Wiese gerammt.

    Der Boden ist gefrorenen. Mit einem Stein werden deshalb die Heringe der Zelte in die Wiese ge...
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Elstern sitzen meckernd in den kahlen Bäumen.

    Elstern sitzen meckernd in den kahlen Bäumen.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Ein Wohnwagen steht auf dem Campingplatz Thale. Im Hintergrund ist das Kloster Wendhusen zu sehen.

    Ein Wohnwagen steht auf dem Campingplatz Thale. Im Hintergrund ist das Kloster Wendhusen zu se...
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Das kleine Schiffe

    Das kleine Schiffe "Anna" ankert auf dem Campingplatz Thale.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Wer auf dem Campingplatz Thale nicht im Zelt übernachten möchte, kann auch eine Hütte mit jeweils zwei Betten und einer Heizung mieten.

    Wer auf dem Campingplatz Thale nicht im Zelt übernachten möchte, kann auch eine Hütte mit jewe...
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Kalt ist es auf dem Campingplatz Thale. Jetzt hilft nur ein heißer Tee.

    Kalt ist es auf dem Campingplatz Thale. Jetzt hilft nur ein heißer Tee.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Kater Max ist Dauergast auf dem Campingplatz Thale.

    Kater Max ist Dauergast auf dem Campingplatz Thale.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Hinweis auf die Rezeption auf dem Campingplatz Thale.

    Hinweis auf die Rezeption auf dem Campingplatz Thale.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Kurze Wege auf dem Campingplatz Thale: Baumhaus, Zeltplatz und Frühstückstische sind nur wenige Schritte voneinander entfernt.

    Kurze Wege auf dem Campingplatz Thale: Baumhaus, Zeltplatz und Frühstückstische sind nur wenig...
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß

  • Elemente des Spielplatzes auf dem Campingplatz Thale.

    Elemente des Spielplatzes auf dem Campingplatz Thale.
    Quelle: Fotos: Anja Guse, Carsten Krause, Martin Rieß