Goslar/Bismark (dl/jni/mf) l Der acht Wochen alte Junge, der Ende Januar mit schweren Verletzungen in die Kinderklinik Wernigerode eingeliefert worden war, wird gegenwärtig in der Uni-Kinderklinik Göttingen behandelt. Die Polizei in Goslar und die Staatsanwaltschaft in Braunschweig bestätigten am Montag einen entsprechenden Bericht der Volksstimme. Offenbar wurde der kleine Jason Opfer von Gewalt, möglicherweise sind die Eltern verantwortlich.

Jason wurde am 26. Januar in die Wernigeröder Klinik eingeliefert. Nachdem dort Blutungen im Hirnbereich diagnostiziert woden waren, haben die Mediziner die Polizei eingeschaltet. Ein Rechtsmediziner soll den Verdacht einer Misshandlung bestätigt haben. Derzeit gebe es jedoch noch keinen konkreten Tatverdacht gegen die 22 und 26 Jahre alten Eltern. Sie seien bislang Zeugen, die genauen Umstände noch unklar, hieß es aus Ermittlerkreisen. Ob Jason bleibende Schäden erlitten hat, sei noch nicht absehbar.

Obduktion von Emily am Montag angeordnet

Im Fall der in Bismark im Landkreis Stendal offenbar zu Tode geschüttelten 18 Monate alten Emily ist am Montag eine Obduktion vom Amtsgericht angeordnet worden. Ein Ergebnis steht noch nicht fest. Laut Stendaler Staatsanwaltschaft wird inzwischen wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen die 20-jährige Stiefmutter ermittelt. Gegenwärtig liegen aber keine Gründe für eine Untersuchungshaft vor.