Blumen zum Valentinstag schenken kann jeder. Einige Romeos lassen sich etwas Besonderes einfallen, um die Gunst ihrer Angebeteten zu erringen. Manchmal geht es aber auch gehörig daneben ...

ENTFLAMMTES HERZ: Wenn Herzen brennen, wird nur ausnahmsweise die Feuerwehr gerufen. In Düsseldorf war es im Mai 2013 der Fall. Ausgerechnet im trockenen Laub am Waldrand hatte ein unbekannter Galan einen 15 Meter großen Feuerkreis in Herzform angezündet. Bevor der Wald in Flammen aufging, beendete ein Feuerwehrschlauch die heiße Affäre.

ALLES IN ROSAROT: Zum Valentinstag 2008 sprühte ein 27-Jähriger in Pink eine zwölf Meter große Liebesbotschaft auf eine Koblenzer Straße. Ganz unromantisch erhielt der verliebte Sprayer eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

HERZSCHMERZ: Dramatische Szene im Frühling 2011 in Saarbrücken: Ein junger Mann kniet auf dem Gehweg und fasst sich ans Herz. Ein besorgter Passant setzt einen Notruf ab. Die Retter gaben Entwarnung: Der Herzanfall war eine romantische Liebeserklärung.

IM SIEBTEN HIMMEL: "Liebe Passagiere, Sie sind Zeugen eines sehr wichtigen Moments", sagte im August 2014 ein Pilot auf einem türkischen Inlandsflug. Dann folgte eine Durchsage an die mitreisende Freundin: "Vor den Wolken, den Vögeln und dem Himmel bitte ich dich, jede Sekunde meines Lebens mit mir zu verbringen. Willst Du mich heiraten?" Sie säuselte "Ja" und die gerührten Passagiere applaudierten.

UMWERFENDE LIEBESERKLÄRUNG: Im niederländischen IJsselstein ließ im Dezember 2014 ein junger Mann für einen Heiratsantrag einen Kran auffahren. Doch der Kran krachte auf das Dach des Nachbarhauses. Sechs Wohnungen wurden zerstört, der Heiratswillige blieb unverletzt. dpa