Freyburg l (dpa) Die Winzervereinigung Freyburg-Unstrut hat ein gutes Wirtschaftsjahr 2013/2014 hinter sich. Der Umsatz habe bei gleicher Absatzmenge von knapp 1,9 Millionen Liter Wein um 80000 Euro im Vergleich zum Vorjahr zugelegt, erklärte der Geschäftsführer der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut auf der Generalversammlung am Sonnabend in Freyburg (Burgenlandkreis). Grund sei eine große Abnahme von Weinen aus den höheren Preissegmenten gewesen, etwa von Kabinettweinen und Spätlesen.

Ab diesem Jahr soll unter anderem ein trockener Blanc de Noir neu in den Regalen der Supermärkte stehen, hieß es beim Treffen. Zudem versuche die Genossenschaft den Wünschen der Kunden entgegenzukommen und moderne Schraubverschlüsse auf ihre Flaschen zu drehen. Die Winzervereinigung zählt 422 Mitglieder an den Hängen zwischen Saale und Unstrut. Probleme bereitet ihnen, dass die Winzer älter werden und die schweißtreibende Arbeit an den Steillagen auf Dauer nicht mehr bewältigen können.