Magdeburg (ad) l Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) bekommt nach Morddrohungen Personenschutz vom Landeskriminalamt (LKA). Drei Drohbriefe sind im Rathaus bislang eingegangen.

In einem Schreiben heißt es unter anderem: "Ein Baum, ein Strick, Trümper". Weiterhin kündigt der Verfasser einen Amoklauf an. Unterzeichnet ist der Brief mit dem Hitlergruß. Außerdem befinden sich auf dem Schreiben SS-Runen und ein Hakenkreuz. Unklar ist der Urheber der Briefe. Der Staatsschutz leitet die Ermittlungen. Bereits Anfang Februar war es auf der Facebook-Seite des Magdeburger Ablegers der Anti-Islam-Bewegung Pegida zu ähnlichen Drohungen gegen Trümper gekommen.

"Es ist eine belastende Situation. Man muss das ernst nehmen", sagte Trümper der Volksstimme. Zum Umfang des Personenschutzes wollte er keine Auskunft geben. "Die Geheimhaltung konkreter Maßnahmen ist Bestandteil des Schutzkonzeptes", sagte LKA-Sprecher Andreas von Koß der Volksstimme.

Es ist nicht das erste Mal, dass Trümper bedroht wird. Im Januar 2007 waren Dutzende Rechtsextreme vor dem Privathaus Trümpers aufgetaucht. Damals hatte die Stadt einen auf dem Westfriedhof niedergelegten Kranz mit nationalsozialistischer Propaganda entfernen lassen.