Schierke (dpa) | Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalts, tritt für eine zweite Amtszeit an. Er stehe für die Spitzenkandidatur seiner Partei bei der Landtagswahl im Frühjahr 2016 zur Verfügung, sagte Haseloff am Sonnabend bei der CDU-Klausur in Schierke (Landkreis Harz).

Die seit 2011 regierende Koalition aus CDU und SPD habe erfolgreich zusammengearbeitet. Die Arbeitslosigkeit habe sich zum Beispiel in den vergangenen Jahren halbiert. "Wir sind auf einem guten Weg", sagte Haseloff. "Ich werbe dafür, dass wir diesen Kurs fortsetzen." Es dürften keine Experimente und Risiken eingegangen werden. "Unser politischer Konkurrent ist die Linke", sagte Haseloff. Mit den Grünen gebe es dagegen Schnittmengen.

Der Vorstand und die Kreisvorsitzenden der CDU hatten Haseloff zuvor einstimmig als Spitzenkandidaten vorgeschlagen. Entschieden wird die Personalie letztlich auf einem Parteitag im November.

Haseloff sagte, er rechne mit einem Wahltermin am 13. März 2016, parallel zur Wahl in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Das letzte Wort darüber hat der Landtag Ende des Monats. Eine Koalition mit der AfD schloss der Regierungschef aus.