Stendal (ta/st/dpa) l Der Landkreis Stendal verzeichnet seit Jahresbeginn ungewöhnlich viele Fälle der Hauterkrankung Krätze. Bis zum 4. März gab es bereits elf Erkrankte. Im gesamten Vorjahr seien es nur 25 Fälle gewesen, so das Gesundheitsamt des Landkreises. "Es gab vermehrt Häufungen in einer Familie", sagte Amtsärztin Iris Schubert. Die Krätze, die durch winzige Milben verursacht wird und heftigen Juckreiz sowie Hautveränderungen auslöst, breitet sich schnell aus und kann auch gepflegte Menschen treffen. Laut Gesundheitsministerium stellt der Ausbruch ein regionales Problem dar. Im Rest des Landes gebe es keine vermehrten Vorkommen. Krätze ist nur für Gemeinschaftseinrichtungen meldepflichtig.