In Sachsen-Anhalt darf die Asche von Toten nicht mit nach Hause genommen werden. Urnen müssen auf Friedhöfen oder anderen vorgesehenen Flächen (Waldbestattungen) beigesetzt werden.

Bestattungsrecht ist in Deutschland Sache der Länder. Bremen hat zum 1. Januar 2015 als erstes Bundesland die Regeln gelockert. Auf privaten Grundstücken darf die Asche seitdem verstreut werden.

Verboten bleibt auch in Bremen das Vergraben von Urnen.

Für Seebestattungen gibt es in den Ländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern Ausnahmeregelungen.