Gardelegen (tp) l Zwei wegen fahrlässiger Tötung angeklagte Bundeswehr-Soldaten sind am Dienstag vor dem Amtsgericht Gardelegen freigesprochen worden. Den 22 und 30 Jahre alten Soldaten konnte keine Mitschuld am Tod ihres Kameraden nachgewiesen werden. Der 28-jährige Feldwebel war am 25. Mai 2013 im Gefechtsübungszentrum Altmark von einem Panzer überrollt und getötet worden.

Weil die Bordfunkanlage defekt war, konnte der 22-jährige Fahrer den Befehl des 30-jährige Truppführers zum Anhalten nicht hören. Er setzte zurück und überrollte seinen Kameraden, der mit dem Rücken zum Panzer gekniet hatte.

Im September waren die beiden Soldaten zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Dagegen hatten sie Einspruch eingelegt und bekamen Recht.