Playmates aus Sachsen-Anhalt
Victoria Paschold
Erst vor anderthalb Jahren hat es eine Sachsen-Anhalterin in den Playboy geschafft. Victoria Paschold aus Halle - ebenfalls eine Blondine - war 2013 das Playmate des Monats November. Ihre Modelagentur hatte Bewerbungsfotos der Sportstudentin an das Magazin geschickt.

Davor gab es eine lange Durststrecke: Die Vorgängerin von Victoria Paschold posierte schon 2007 für das Männermagazin. Es war die brünette Wera Iwanischin aus Weißenfels (Burgenlandkreis). Sie wurde damals für die Februar-Ausgabe abgelichtet.

Das Heft mit dem Harzer April-Playmate Nicole Schumann steht noch bis zum 16. April in den Läden.

Ballenstedt l Wenn Nicole Schumann dieser Tage in den Supermarkt geht, braucht sie oft länger als sonst. Denn immer mal wieder muss sie zwischen Eierkartons und Gemüseregal erzählen, wie es so ist, wenn man nackig an einer Hotelbar steht. In einem 10000-Einwohner-Städtchen wie Ballenstedt spricht es sich eben herum, wenn es eine von ihnen in den Playboy schafft.

Das Männermagazin hat die Blondine zum April-Playmate gekürt. Ihre Fotos zieren ganze zwölf Seiten der aktuellen Ausgabe. Entstanden sind sie in einem Nobelhotel - das Ilsenburger Landhaus "Rothe Forellen" war`s leider nicht, dafür ein Designer-Schuppen in Frankfurt. Mit dessen Mobiliar hätten bei den Aufnahmen wohl einige Männer gern getauscht: Erst räkelte sich die 27-Jährige in gold-schwarzem Mieder auf einem Sofa, dann kniete sie in High Heels auf dem Bett. "Wir haben eben die ganze Bandbreite ausgenutzt, die man in einem Hotel so hat", erzählt sie fröhlich.

Bett und Dusche - o. k., da ist man in der Regel ohnehin nackt. Aber an einer Hotelbar trägt man doch sonst wenigstens ein Minikleid. Hat sie sich dort im Eva-Kostüm nicht unwohl gefühlt? "Nein, gar nicht! Schließlich gab`s von niemandem Blicke nach dem Motto: `Na, was hat se?`" Und natürlich durfte auch kein Hotelgast zwischendurch an der Bar ein Bier bestellen.

Eine Million Playboy-Leser dürfen nun genau hingucken, was sie hat. Theoretisch können das auch die rund 50 - vorrangig männlichen - Kollegen, über die Nicole Schumann als Personalreferentin das Sagen hat. Doch in Quedlinburg, wo sie arbeitet, funktioniert der Buschfunk offenbar nicht so gut wie in Ballenstedt: "Ich glaube, zu ihnen ist das noch gar nicht vorgedrungen", sagt sie und lacht. "Zumindest hat mich noch keiner auf die Fotos angesprochen. Und komisch angeschaut wurde ich auch nicht."

Diese Kollegen waren übrigens der einzige Grund, aus dem die Harzerin kurz überlegt hat, ob sie wirklich in den Playboy will. Ansonsten gab es für sie keinen Grund zu zögern. Für ihre Eltern auch nicht. "Ich wurde offen erzogen. Zu Hause bin ich nie mit einem Handtuch durch die Wohnung gerannt." Um den Job als Premium-Nackedei musste sich Nicole Schumann nicht mal bewerben. Sie wurde einfach auf Facebook von einem Playboy-Fotografen angeschrieben. Eine gelungene Überraschung für die 27-Jährige: "Ich modele erst seit drei Jahren, und auch nur in meiner Freizeit", erzählt sie. Mal wird sie für Fotografen-Workshops gebucht, mal für Kalender-Fotos von Großfirmen.

Besagter Playboy-Fotograf beobachtete schon länger, welche Bilder die Ballenstedterin auf ihre Seite stellte. "Er gehört zu meinen Facebook-Freunden. Ich hatte aber keine Ahnung, wer er ist", sagt sie. Immerhin hat sie davon um die 1000. Hartnäckig sein musste der arme Mann dann auch noch: "Er hatte mich schon mal gefragt, ob ich für den Playboy posieren will. Aber da dachte ich nicht, dass das ein seriöses Angebot ist." Als er ihr ein paar Monate später eine zweite Nachricht schrieb, meldete sie sich dann aber doch mal. Von da an ging es schnell: Nicole Schumann verschickte erst ein paar Handy-Fotos von sich in Dessous - klingt komisch, ist aber wichtig, um zu sehen, wie man ohne Photoshop-Mogelei aussieht, erklärt sie. Einen Tag später wurde sie in die Playboy-Zentrale nach München eingeladen. Dort gab´s ein Casting, kurz darauf kam dann der Anruf mit der Zusage für ein Shooting zwei Wochen später. "Im ersten Moment dachte ich nur: Was machst du jetzt zuerst? Fitnessstudio? Kosmetik?"

Ihre Entscheidung in dieser Frage macht die Personalreferentin höchst sympathisch: "Bis auf eine Maniküre habe ich alles sein lassen."

Was das Fitnessstudio betrifft, gab´s ohnehin kaum Korrekturbedarf. Denn Nicole Schumanns Körper besticht mit den Traummaßen 88-61-87 - und das, obwohl sie leidenschaftlich gern isst. "Fastfood mag ich besonders gern", sagt die Ballenstedterin - dabei klingt sie fast entschuldigend.

Doch jetzt ist es eh´ raus, da kann sie für alle Neider ruhig noch einen drauflegen: "Ich mache auch nicht viel Sport." Wenn die Sonne scheint, geht sie gern im Harz mountainbiken. Und wie erklärt sie sich dann ihre Figur? Ganz leicht: "Gute Gene!"

Seit der April-Playboy auf den Markt ist, sind bei der 27-Jährigen diverse Interviewanfragen eingetrudelt. Nicht immer sagt sie zu: "Von Klatschblättern lasse ich die Finger." Auch jede Menge Facebook-Nachrichten haben ihr die Fotos eingebracht, an Wochenenden kommen um die 40 Stück. Das eine oder andere Angebot sei schon dabei gewesen - allerdings keine Werbekampagne oder Modelagentur. Ist aber nicht schlimm, findet sie. "Für den Otto-Katalog wäre ich sowieso zu klein". Die Harzerin misst nämlich nur 1,61 Meter. "Außerdem möchte ich weiterhin nur in der Freizeit modeln - schon deshalb, weil man das nur eine gewisse Zeit lang machen kann." Flirtsprüche auf der Straße sind bis jetzt ebenso ausgeblieben. "Angebaggert werde ich hier nicht." Ihre Erklärung klingt plausibel: "In Ballenstedt kennt mich die Mehrheit doch schon." Und selbst wenn - die Erfolgsaussichten stünden miserabel. An dieser Stelle müssen Interessenten ganz stark sein: Nicole Schumann hat schon einen Freund, einen Hannoveraner.

   

Bilder

Eine Harzerin im Playboy

Ballenstedt (es) | Nicole Schumann aus Ballenstedt hat für den aktuellen Playboy die Hüllen fallen lassen. Auf zwölf Seiten ist das Harzer Playmate zu bewundern.

  • Playmate Nicole Schumann.

    Playmate Nicole Schumann.
    Quelle: Marcel Bräuer

  • Playmate Nicole Schumann.

    Playmate Nicole Schumann.
    Quelle: Simon Bolz für Playboy (Weitere Motive von Nicole Schumann, Playmate April 2015, unter http://www.playboy.de/playmate/deutschland/2015/miss-april-2015-nicole-schumann)

  • Playmate Nicole Schumann.

    Playmate Nicole Schumann.
    Quelle: René Lautensack - Body in nature

  • Playmate Nicole Schumann.

    Playmate Nicole Schumann.
    Quelle: Rainer Bachmaier

  • Nicole Schumann war neulich zu Besuch bei Radio SAW.

    Nicole Schumann war neulich zu Besuch bei Radio SAW.
    Quelle: Radio SAW

  • Playmate Nicole Schumann.

    Playmate Nicole Schumann.
    Quelle: Frank Decker

  • Playmate Nicole Schumann.

    Playmate Nicole Schumann.
    Quelle: René Lautensack - Body in nature

  • Playmate Nicole Schumann.

    Playmate Nicole Schumann.
    Quelle: Simon Bolz für Playboy (Weitere Motive von Nicole Schumann, Playmate April 2015, unter http://www.playboy.de/playmate/deutschland/2015/miss-april-2015-nicole-schumann)