Nach jedem Duschen Kalkflecken an der Duschwand? Ganz schön lästig, mag sich da so manch einer denken. Aber dieses Problem beschäftigt nicht nur Putzteufel oder die liebe Mama. Die Lösung des Putzwahnsinns kommt ausgerechnet von zwei jungen Männern.

"Ich habe keine Lust, ständig den Putzlappen zu schwingen", sagt Gregor Laukert (16). Das Wasser mit Ionen zu entkalken wäre eine Idee gewesen. Aber Gregor und sein Forschungs-Kollege Jan Schlüter (13) denken an die Umwelt - wie es sich für gute Wissenschaftler eben gehört. Also ging das Experiment der Schüler des Winckelmann-Gymnasiums in Stendal in eine andere Richtung: Die Wände müssen weg. "Wir haben eine komplett offene Dusche entwickelt", sagt Jan stolz. Muss da nicht das ganze Bad trockengewischt werden? "Nein, die Dusche hat ja einen Trick", verrät Jan und drückt einen Knopf am Prototyp der Super-Dusche. Es gehen zwei Axialventilatoren und ringförmige Luftbeschleuniger an. Einer davon ist unterhalb des Duschkopfs positioniert, der andere unten auf der Duschtrasse. "Die dadurch von oben nach unten beschleunigte Raumluft bildet einen Vorhang", erklärt Gregor. "Der ist so stark, dass das Spritzwasser den Duschbereich nicht verlassen kann." Wände auf Knopfdruck - das klingt jedenfalls schon sehr fortschrittlich.