Magdeburg (dpa/vs) l Der Volksstimme-Reporter Matthias Stoffregen ist am Donnerstag mit dem Journalistennachwuchspreis Sachsen-Anhalts geehrt worden. Den "Volksstimme"-Beitrag "Mindestlohn: Jobvernichter oder Heilsbringer?" des 30 Jahre alten Magdeburgers setzte die Jury auf den 2. Platz des von der Industrie- und Handelskammer Magdeburg und dem Journalistenverband Sachsen-Anhalt ausgelobten Preises.

Den 1. Platz belegte die MDR-Journalistin Lydia Jakobi (27) aus Borna mit der Radio-Porträtreihe "Nachbarn vom anderen Ende der Welt" über das Leben von Migranten. Geehrt wurde auch Nora Große Harmann (Platz 3) für ihren Radio-Beitrag "Beziehungsjunkies" über Polyamorie bei MDR Sputnik.