Magdeburg (dpa/vs). Zahlreiche ehemalige Kreisstädte in Sachsen-Anhalt hätten gerne ihre alten Autokennzeichen zurück. Nach entsprechenden Stadtratsbeschlüssen in Wernigerode und Aschersleben soll es ähnliche Gedankenspiele in Quedlinburg und Bernburg geben. Sachsen-Anhalt habe das Thema unterdessen auf die Tagesordnung der nächsten Verkehrsministerkonferenz des Bundes und der Länder Anfang April in Potsdam gesetzt. Mit der Kreisgebietsreform vor drei Jahren verschwanden viele der bis dahin gültigen Kennzeichen im Land - zum Beispiel ASL für Aschersleben, WR für Wernigerode und QLB für Quedlinburg.