Thale (dpa). Die international tätige Firma Doppelmayr Seilbahnen GmbH (Wolfurt) aus Österreich wird die neue Kabinen-Seilbahn von Thale zum Hexentanzplatz bauen. Ein entsprechender Vertrag sei jetzt geschlossen worden, teilte die Seilbahnen Thale GmbH gestern mit. Statt der Vierer- werden es künftig Sechser-Kabinen sein, die den 720 Meter langen Fahrweg und 244 Höhenmeter überwinden. Mit dem Bau der neuen Seilbahn soll am 4. Oktober begonnen werden. Im Frühjahr 2012 sollen damit die ersten Gäste auf den Hexentanzplatz (Landkreis Harz) fahren. Die Kosten für die neue Seilbahn einschließlich der Modernisierung der Stationen am Boden betragen 4,7 Millionen Euro.

Rund 500 000 Gäste werden jährlich mit der Seilbahn befördert. Sie war am 7. Oktober 1970 in Betrieb gegangen. Die neue Bahn wird künftig statt bisher 700 Menschen 1100 pro Stunde befördern können. Die Kabinen werden einen gläsernen Boden haben. Durch diesen kann der Fahrgast einen bis zu 70 Meter tiefen Blick in das Bodetal werfen.