Magdeburg (dpa/vs). Wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 900.000 Euro muss sich ab Dienstag ein 43-Jähriger vor dem Landgericht Magdeburg verantworten. Er soll zwischen 2003 und 2006 beim Handel mit Altmetall fiktive Rechnungen ausgestellt haben. In neun Fällen habe der Magdeburger Unternehmer keine Umsatzsteuer gezahlt. Dem Mann wird vorgeworfen, an einem Karussellgeschäft beteiligt gewesen zu sein. Dabei werden Waren immer wieder im Kreis über die Grenzen der Europäischen Union geschoben, wobei einer der Händler keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführt.