Magdeburg (dpa/vs). Die FDP in Sachsen-Anhalt ringt nach der Wahlschlappe bei der Landtagswahl um ihre künftige Aufstellung. Am Mittwoch habe es ein Gespräch zwischen Spitzenkandidat Veit Wolpert und Landeschefin Cornelia Pieper gegeben, bestätigte ein FDP-Sprecher am Donnerstag. Vermutungen, wonach Wolpert der Parteivorsitzenden erstmals sein Interesse an der Übernahme der Parteiführung verkündet habe, konnte der Sprecher nicht bestätigen.
Die ganze Geschichte lesen Sie am Freitag in Ihrer Volksstimme.