Hordorf (vs). Mit einer bundesweiten Schweigeminute wird die Veolia-Verkehr-Gruppe am Freitag, 4. Februar, um 12 Uhr in allen Bus- und Bahnbetrieben der Unternehmensgruppe der Opfer des tragischen Zugunglücks in Hordorf gedenken. Zur Gruppe gehören nach eigenen Angaben deutschlandweit 33 Verkehrsunternehmen mit mehr als 4.500 Mitarbeitern. Der Vorsitzende der Geschäftsführung von Veolia Verkehr Ragnar Nordström sagte: "Wir haben uns zusammen mit dem Betriebsrat entschlossen, auf diese Weise unser aller Anteilnahme am Schicksal der Betroffenen und ihrer Familien Ausdruck zu verleihen."