Magdeburg (dpa/vs). Die Grünen im Landtag von Sachsen-Anhalt müssen künftig ganz nach rechts. Die Plätze für die neun neuen Abgeordneten befinden sich rechts von der CDU, die direkt neben ihrem voraussichtlichen Koalitionspartner SPD Platz nimmt, wie die Grünen am Dienstag mitteilten. Die Linkspartei erhält ihren Platz wie bisher auf der linken Seite des Parlaments.

Die Grünen hatten sich gegen die Plätze ganz rechts gewehrt und wollten lieber zwischen SPD und CDU sitzen. Damit waren aber bei den parlamentarischen Geschäftsführern von CDU und SPD nicht durchgekommen. Nach Angaben der Partei gibt es keinen anderen Landtag in Deutschland, wo die Grünen ganz rechts sitzen. Bislang saß dort die FDP, die aber nicht wieder ins Parlament eingezogen ist.

Die Entscheidung über die Sitzordnung steht eigentlich dem Ältestenrats des Landtags von Sachsen-Anhalt zu. Da der neue Landtag aber noch nicht zusammengekommen ist und keinen Ältestenrat hat, übernahmen die parlamentarischen Geschäftsführer die Entscheidung. Denn die Zeit wurde knapp: Vor der ersten Landtagssitzung sind noch Umbauarbeiten notwendig.