Magdeburg/Halberstadt (bk). Das Schicksal der kleinen Amalia aus Langenstein im Harzkreis beschäftigt viele Menschen – auch über Sachsen-Anhalt hinaus. Die Zehnjährige wird gegenwärtig auf der Intensivstation langsam aus dem künstlichen Koma geholt. Das Mädchen hatte das Zugunglück in Hordorf schwerverletzt überlebt. Ihre engsten Angehörigen waren ums Leben gekommen.
Die ganze Geschichte lesen Sie am Donnerstag in Ihrer Volksstimme.