Halle/Magdeburg (dpa). In Sachsen-Anhalt sind erneut Menschen an der Schweinegrippe erkrankt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden seit Jahresbeginn 261 Fälle von Influenza gemeldet, davon sind 200 Schweinegrippe-Fälle.

"Die Situation ist aber nicht besorgniserregend, das ist ein normales Grippegeschehen", sagte Ministeriumssprecher Holger Paech am Mittwoch in Magdeburg. "Wir befinden uns jetzt generell in der Grippesaison und seit 2009 wissen wir, dass es mit der Schweinegrippe eine weitere Variante der Grippeviren gibt." In der zweiten Jahreshälfte 2010 hatte es im Land keinen Fall von Schweinegrippe mehr gegeben.

In der Vorwoche habe es einen Anstieg von Grippeerkrankungen gegeben, betroffen seien vor allem Kindergartenkinder, die Grippe verbreite sich bei ihnen schneller.

In Halle sind nach Angaben einer Sprecherin derzeit 88 Fälle von Schweinegrippe gemeldet worden, vorwiegend betroffen seien Kindertagesstätten. Die Krankheit verlaufe nach bisherigen Erkenntnissen glimpflich.