Halberstadt (vs). Eine Woche nach dem schweren Zugunglück von Hordorf mit zehn Toten wird am Sonnabend, 5. Februar, um 11 Uhr mit einer Trauerfeier der Opfer gedacht. Darauf hatten sich die Landesregierung, der Landtag, die Evangelische Kirche Mitteldeutschland (EKM) und das Bistum Magdeburg verständigt.

Im Dom zu Halberstadt werden Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) sowie EKM-Landesbischöfin Ilse Junkermann und Bischof Feige der Opfer gedenken und den Helfern für ihren Einsatz danken. Vor dem Altar im Dom werden große Kerzen entzündet, die an die zehn Getöteten erinnern sollen.

Zur Trauerfeier, die vom Mitteldeutschen Rundfunk live übertragen wird, werden auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), der Chef der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, Mitglieder der Geschäftsführungen des Veolia Konzerns, der Vorstand der Salzgitter AG, Heinz Jörg Fuhrmann, und die Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter, Axel Grünter und Peter Vogel, teilnehmen. Aus Sachsen-Anhalt werden nahezu alle Mitglieder der Landesregierung zur Trauerfeier erwartet.