Magdeburg (ut). Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg hat zwar auch nach der Winterpause seine Harmlosigkeit im Angriff nicht ablegen können und beim 0:2 gegen den HSV II eine weitere Niederlage hinnehmen müssen, dafür einen neuen Präsidenten. Wie die Volksstimme erfuhr, wird Peter Fechner künftig Club-Chef. Der Geschäftsführer des Stadionbetreibers SSG und der Weißen Flotte Magdeburg folgt Volker Rehboldt, der im November zurückgetreten war.

Auch im Aufsichtsrat wird es eine Veränderung geben. So will der Vorsitzende Rüdiger Koch in Kürze zurücktreten.

Bei der Niederlage beim HSV offenbarte sich einmal mehr die Angriffsschwäche. So kam der Club kaum einmal zu echten Torchancen und konnte auch eine Überzahl nicht nutzen.