Hohenwarsleben (dpa/dw). Sechs eingeschleuste Afghanen sind auf der Autobahn 14 zwischen Calbe und Schönebeck aufgegriffen worden. Nach Angaben der Autobahnpolizei in Hohenwarsleben waren die fünf Frauen und ein Mann am Sonnabendmorgen dort auf dem Standstreifen zu Fuß unterwegs gewesen.

Nach ersten Ermittlungen waren sie über Griechenland in einem Lastkraftwagen mit doppeltem Boden nach Deutschland gebracht worden. Sie stellten einen Asylantrag und befinden sich nun im Zentralen Aufenthaltslager für Asylbewerber Sachsen-Anhalts in Halberstadt.