Immekath (ts). Der Tiefkühlbackwaren-Spezialist Fricopan konzentriert seine Produktion in der Altmark. Dazu soll der Standort in Berlin mangels wettbewerbsfähiger Produktion geschlossen und die Anlagen nach Immekath bei Klötze verlagert werden, teilte der Mutterkonzern Hiestand gestern mit. Das Schweizer Unternehmen gehört mit einem Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro und über 2000 Mitarbeitern zu den international führenden Herstellern von Tiefkühl- und Backwaren in Europa und Asien.

Fricopan hatte das Werk in Immekath 1996 in Betrieb genommen. Später wurden dort ein neuer Verwaltungstrakt, ein neues Werk und ein neues Tiefkühllager errichtet. Rund 600 Mitarbeiter produzieren mehr als 200 Produkte, darunter tiefgefrorene Baguettes und Brötchen. Von der Stilllegung der Kapazitäten in Berlin sind 173 Mitarbeiter betroffen, sagte eine Hiestand-Sprecherin der Volksstimme.