Magdeburg (wb). Mit einem Empfang in der Staatskanzlei haben Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) sowie drei Minister der Landesregierung gestern 18 Schülerinnen und Schüler aus Sachsen-Anhalt geehrt, die sich durch herausragende Leistungen ausgezeichnet haben. Die Gäste im Alter zwischen 14 und 17 Jahren hatten im vergangenen Jahr und teilweise bereits in den Vorjahren Preise bei verschiedenen Bundeswettbewerben wie zum Beispiel "Jugend musiziert", "Jugend forscht" sowie Wettbewerben in Mathematik oder Fremdsprachen errungen.

Böhmer sagte: "Ihr habt eurer Schule und unserem Land Ehre gemacht und viele Mitschüler angespornt, es euch nachzumachen." Nicht jeder könne alles, und nicht jeder werde ein Konzertpianist oder herausragender Mathematiker. "Aber jeder kann mit Fleiß seine Begabungen und Fähigkeiten entwickeln. Es lohnt sich, nicht zu gammeln, sondern sich anzustrengen und aus seinen Talenten etwas zu machen." Als Beispiele führte er berühmte Gelehrte von einst wie den deutschen Mathematiker Carl Friedrich Gauß oder den russischen Naturwissenschaftler Michail Lomonossow an, die trotz widriger Umstände mit Zielstrebigkeit und Fleiß Besonderes erreicht hätten. Mit Blick auf die hohe Zahl der Schulabbrecher in Sachsen-Anhalt sagte Böhmer: "Es ist schade um jeden Einzelnen, der sein Talent nicht entwickelt und keinen Schulabschluss schafft." Er habe manchmal den Eindruck, dass das Gefühl, etwas aus sich machen zu können "nicht mehr furchtbar weit verbreitet ist".

Böhmer kündigte zugleich Maßnahmen an, mit denen begabte und hochbegabte Schüler im Land frühzeitiger erkannt und damit eher und effektiver gefördert werden könnten. Dazu gibt es bereits ein im Aufbau befindliches Netzwerk spezieller Schulen und eine Koordinierungsstelle. Außerhalb der Schule ergänzen Korrespondenzzirkel, Kreisarbeitsgemeinschaften und Spezialistenlager die Förderung besonders begabter Schüler.

Im Gespräch mit dem Regierungschef berichteten die Schüler, dass nicht selten eine einzelne Lehrerin oder ein einzelner Lehrer sie zum Lösen besonders anspruchsvoller Aufgaben motiviert und so ihre Entwicklung positiv beeinflusst hätten.