Barleben. Die Unachtsamkeit eines Baggerfahrers vor dem Volksstimme-Druckzentrum in Barleben (Landkreis Börde) hat Donnerstag stundenlang zu erheblichen Behinderungen des Redaktionsbetriebes geführt. Vor dem Druckzentrum wird derzeit eine neue Stromleitung im Erdreich verlegt.

Genau um 9.41 Uhr beschädigte ein Bagger ein nur fingerdickes Glasfaserkabel, über das alle Volksstimme-Redaktionen von Salzwedel bis Zerbst mit dem Internet versorgt werden. Mit weitreichenden Folgen: Zunächst war der gesamte Datenverkehr unterbrochen. Erst ab Mittag war das Firmennetzwerk der 18 Lokalredaktionen teilweise wieder arbeitsfähig.

Die zahlreichen Journalisten-Agenturen, die den Lokalredaktionen zuarbeiten, konnten sich aber erst am Nachmittag wieder in das Redaktionssystem einwählen. Auch der Volksstimme-Internetauftritt, die Anzeigen-Verarbeitung des Verlages und die Blackberry-Kommunikation des Managements funktionierten stundenlang nicht.

"Offline" war nicht nur die Volksstimme. Etwa 30 Unternehmen in Barleben waren nach Angaben des Providers BCC von dem "Blackout" betroffen.