Magdeburg (dapd). Eine Ausstellung im Info-Pavillon am Kunstmuseum in Magdeburg stellte das Pro und Kontra zum Wiederaufbau der Ulrichskirche gegenüber. Die Schau wird nach Angaben der Stadtverwaltung 2011 durch Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) eröffnet und war bis zum Bürgerentscheid am 20. März zu sehen. Das Kuratorium für den Wiederaufbau der Ulrichskirche und die Bürgerini- tiative "Demokratie wagen – Bürger fragen" informierten über ihre Positionen.

Erstmals in der Geschichte der Stadt hätten die Bürger die Chance, in einer wichtigen Angelegenheit direkt zu entscheiden, sagte Trümper. Viele Magdeburger sollten sich in der Schau informieren, "um am 20. März verantwortungsbewusst entscheiden zu können". Der Bürgerentscheid fand am selben Tag wie die Landtagswahl statt.

Die Bürgerinitiative wollte verhindern, dass die historische Kirche im Stadtzentrum wieder aufgebaut wird. Sie war 1956 auf Beschluss von Staats- und Parteifunktionären der DDR gesprengt worden.

2007 hatte sich ein Kuratorium gegründet, das die Rekonstruktion der zweitältesten Pfarrkirche von Magdeburg aus privaten Mitteln erreichen will. Der Initiator des Vorhabens, Tobias Köppe, rechnet mit einem finanziellen Aufwand von 25 bis 30 Millionen Euro.