Naumburg/Halle (dpa). Weil er versucht haben soll, von einem Unternehmer eine Millionensumme zu erpressen, ist im Burgenlandkreis ein 23-Jähriger festgenommen worden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte er von dem 60 Jahre alten Unternehmer zunächst in einem Schreiben mehr als eine Million Euro Bargeld gefordert. Er drohte, dem in der Region bekannten Unternehmer und ihm nahestehenden Menschen sowie seiner Firma andernfalls Schaden zuzufügen.

Am Sonnabend haben Beamte den Tatverdächtigen aus dem Burgenlandkreis kurz nach der Geldübergabe bei Naumburg in einem Auto festgenommen.

Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, ist der 23-Jährige nicht vorbestraft. Der Polizei sei er nur wegen eines Deliktes bekannt, das mit dem aktuellen Fall aber nichts zu tun habe. Bislang gebe es auch keine Hinweise auf Mittäter.

An dem Einsatz waren Polizisten und Kriminalbeamte auch aus anderen Bundesländern beteiligt, wie die Polizei gestern in Halle mitteilte.

Am Sonntagmittag wurde Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.