London (dpa/dapd). An der Seite ihres Vaters schritt Kate Middleton über einen roten Teppich zum Altar, wo der William in einem scharlachroten Uniformrock der Irish Guards auf sie wartete. Getraut wurden der Enkel von Königin Elizabeth II. und die Millionärstochter vom Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams.

Als Kate neben ihm vor dem Altar stand, formte William mit den Lippen Komplimente. Leise, aber mit fester Stimme sprachen beide die kirchliche Formel: "Ich will Dich lieben und ehren in guten sowie in schlechten Zeiten, in Reichtum und Armut, in Gesundheit und Krankheit und Dir stets die Treue halten, gemäß Gottes Gesetz, bis dass der Tod uns scheidet."

In den vorderen Reihen der Kirche saßen neben der Queen und ihrem Ehemann Prinz Philip Williams Vater Prinz Charles und seine zweite Frau Camilla.

Aus Europas anderen Königshäusern waren Königin Margrethe II. von Dänemark, Schwedens Thronfolgerin Victoria mit ihrem Mann Daniel, der spanische Kronprinz Felipe mit seiner Frau Letizia und Prinz Willem-Alexander aus den Niederlanden mit seiner Gattin Máxima dabei. Wenige Wochen vor ihrer eigenen Hochzeit schnupperten Prinz Albert von Monaco und seine Verlobte Charlene Wittstock schon zeremonielle Heiratsluft.

Auch Prominente wie Regisseur Guy Ritchie, Musiker Elton John und Fußballstar David Beckham mit seiner Frau Victoria kamen. Interessant dürfte für viele Beobachter das Erscheinen von Chelsy Davy (25) gewesen sein. Die junge Frau führt eine wechselhafte Beziehung mit dem jüngeren Bruder des Bräutigams, Prinz Harry (26).

Wo William und Kate ihre Flitterwochen verbringen, ist noch immer ein gut gehütetes Geheimnis.