Bernburg (dpa/vs). Die CDU in Sachsen-Anhalt will auch bei einer Absage des zurückgetretenen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) an ihrem für den Nachmittag geplanten Wahlkampftermin in Bernburg festhalten. "Ich denke, die Halle wird trotzdem voll sein", sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Jürgen Weigelt, der Guttenberg eingeladen hatte

In Magdeburg hieß es, bei einer Absage Guttenbergs werde der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 20. März, Reiner Haseloff, trotzdem bei der Veranstaltung reden, zu der rund 500 Menschen erwartet wurden. Bereits Mitte Februar hatte Guttenberg einen CDU-Wahlkampftermin in Sachsen-Anhalt wegen Bekanntwerden von Plagiatsvorwürfen in Barleben bei Magdeburg abgesagt.