Magdeburg (dpa/vs). Im Ringen um einen neuen Tarifvertrag bei der Telekom hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Donnerstag ihre Warnstreiks fortgesetzt. Rund 270 Beschäftigte hätten sich an dem Arbeitskampf beteiligt, davon alleine 200 in Halle, teilte Verdi mit. Kunden, die einen Service-Termin mit der Telekom vereinbart hatten, mussten demnach teils vergeblich warten. Bei den Service-Hotlines habe es möglicherweise längere Wartezeiten als üblich gegeben.
Alles rund um die Warnstreiks bei der Telekom in Sachsen-Anhalt lesen Sie am Freitag in Ihrer Volksstimme.