Magdeburg (dapd/vs). Innerhalb weniger Tage haben Lokführer zum dritten Mal mit einem Ausstand den Druck auf die Arbeitgeber im festgefahrenen Tarifstreit erhöht. Zu dem dreistündigen bundesweiten Warnstreik hatte erneut die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) aufgerufen. In Sachsen-Anhalt waren von den Arbeitsniederlegungen neben der Deutschen Bahn auch die private Bahngesellschaft Veolia mit dem HarzElbeExpress (HEX) und der Mitteldeutschen Regiobahn betroffen.
Die ganze Geschichte lesen Sie am Sonnabend in Ihrer Volksstimme.