Zerbst/Gollbogen (tdr/mz/uli). Vermutlich ein Wolf hat gestern Morgen am Gollbogen bei Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) auf einer Weide 25 Schafe gerissen – alles trächtige Mutterschafe. "Das sah aus wie ein Schlachtfeld", meinte der geschockte Schäfer Marcus Jungnickel. Jedes Tier habe einen Wert zwischen 200 und 250 Euro.

Ob tatsächlich ein Wolf für das grausige Geschehen verantwortlich ist, soll eine Untersuchung klären. "Es könnte auch ein Rudel wilder Hunde gewesen sein", meinte Amtstierarzt Julio Matus, der sich die Tiere, zumeist Schwarzkopfschafe, vor Ort anschaute. Proben der toten Tiere sollen im pathologischen Labor Stendal untersucht werden.

Auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow (Landkreis Jerichower Land), der rund 30 Kilometer vom Gollbogen entfernt liegt, lebt ein Rudel Wölfe mit elf Tieren, darunter neun Jungtiere.