Magdeburg/Halle (dpa/vs). Zugreisende in Sachsen-Anhalt können etwas aufatmen: Der Lokführerstreik ist beendet. Es sei allerdings zu erwarten, dass es noch bis in die Abendstunden erhebliche Behinderungen geben wird, teilte die Deutsche Bahn mit. Die Fahrpläne und Personaleinsatzpläne seien ganztägig aus dem Takt gebracht werden. Der bundesweite Streik hatte den Zugverkehr auch in Sachsen-Anhalt am Donnerstagmorgen zum Erliegen gebracht. "Am Hauptbahnhof in Halle bewegt sich so gut wie nichts mehr", hatte Hartmut Schäfer von der Lokführergewerkschaft GDL gesagt. Schon seit Mittwochabend waren im Güterverkehr viele Züge ausgefallen.
Die ganze Geschichte lesen Sie am Freitag in Ihrer Volksstimme.