Magdeburg (dpa/vs). Ein acht Jahre altes Mädchen ist am Mittwoch von einem Hund auf einem Spielplatz in Magdeburg gebissen worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 19-jährige Besitzer den angeblichen Boxer-Labrador-Mischling auf dem Spielplatz angebunden und nichts bemerkt. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Achtjährige den Hund geärgert hatte und dieser dann zuschnappte. Nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus konnte das Mädchen wieder nach Hause. Der Hund wurde von der Feuerwehr vorerst in ein Tierheim gebracht. Die Ermittler vermuten, dass es sich anders als vom Besitzer angegeben um einen Kampfhund handelt.