Magdeburg/Altenburg (dpa/vs). Der Traum vom Drehkreuz für Billigflieger ist wie eine Seifenblase zerplatzt: Am Sonnabend, 26. März, wird letztmalig eine Ryanair-Maschine auf dem Altenburger Flugplatz nach London abheben. Der Billigflieger war der einzige Anbieter von Linienflügen ab Altenburg. Nun wird es wohl längere Zeit still in den beiden Terminals. "Wir haben 50 Leute entlassen", berichtet Geschäftsführer Jürgen Grahmann. "Ab dem 1. April werden nur noch 15 Mitarbeiter da sein." Wie geht es weiter auf dem früheren Militärflugplatz, der seit der Wiedervereinigung mit Millioneninvestitionen ausgebaut wurde?
Die ganze Geschichte lesen Sie am Mittwoch in Ihrer Volksstimme.