Altengrabow (dpa/vs). Eine Wölfin, die auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow im Jerichower Land lebt, trägt jetzt ein Senderhalsband. Zwei Biologinnen konnten das 27 Kilogramm schwere Tier fangen und den Sender anbringen, teilte das Landesamt für Umweltschutz mit. Nun kann das Forschungsteam die Wege der Wölfin genau verfolgen. Die Erkenntnisse sind auch wichtig, weil zuletzt mehrere Schafe vermutlich von Wölfen gerissen wurden. Seit Herbst 2008 lebt ein Wolfspaar auf dem Übungsplatz. 2009 bekam es erstmals Nachwuchs. Die fünf Jungwölfe sind vermutlich abgewandert, neun aus dem Jahr 2010 sollen noch in der Nähe sein.