Magdeburg/Burg (bo). Kabarettisten aus Magdeburg und Burg haben in einem offenen Brief die Sachsen-Anhalter zur Wahl aufgerufen. Die Ensembles CAT-stairs – Das Kabarett (Burg), das Studenten-Kabarett "Prolästerrat" der Otto-von-Guericke-Universität, das Kabarett "Magdeburger Zwickmühle", das Kabarett "nach Hengstmanns" und das Kabarett "Die Kugelblitze" kämpfen gegen die rechtsextreme NPD.

In dem Brief heißt es: "Es gibt einen Fakt, den selbst Kabarettisten nicht lustig finden: Wenn Ideologien der Menschenverachtung schon wieder in Parlamente einziehen. So viele Späße kann nicht einmal das Kabarett machen, um den Einzug der NPD in den Landtag lustig zu finden." Und: "Je höher die Wahlbeteiligung ist, desto niedriger sind die Chancen der NPD. Das Fundament des politischen Kabaretts sind die demokratischen Grundwerte. Damit das auch so bleiben möge: Gehen wir wählen!"