Magdeburg (dpa/sa). Der frühere Linke-Chef Oskar Lafontaine hat Sachsen-Anhalts SPD wegen ihrer Haltung zur Linken angegriffen. Die Sozialdemokraten hätten keine Strategie für den Umgang mit der Linkspartei, sagte der Linksfraktionschef im saarländischen Landtag der "Sächsischen Zeitung". "Wenn sie (die SPD) so weiter macht, wird sie nicht nur in Sachsen-Anhalt immer Kellner bleiben, sondern auf Bundesebene über Jahre nicht die Kanzlerin oder den Kanzler stellen."
Mehr zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt lesen Sie am Donnerstag in Ihrer Volksstimme.