Berlin (ws). Fünf Weingüter von Saale und Unstrut präsentierten gestern Abend in der Berliner Landesvertretung von Sachsen-Anhalt ihre besten Weine des Jahrgangs 2010. Staatssekretär Michael Schneider, Hausherr der "Möwe", hatte rund 300 Berliner zur 9. Jungweinprobe eingeladen.

"Wegen der kalten Witterung hat der 2010er Jahrgang wie in ganz Deutschland leider nur wenig Ertrag, dafür aber sehr kernige Weine", sagte Stephan Herzer, der seit 1992 mit seiner Frau ein Weingut in Naumburg betreibt. Besonders gefragt waren an seinem Stand Weißer und Grauer Burgunder.

Neben Landes- und Bundespolitikern waren unter den Gästen auch Fachhändler aus der Region, die sich ein eigenes Urteil über die aktuellen Weine von Saale und Unstrut bildeten.