Magdeburg (dpa). Sachsen-Anhalts Tourismusbranche ist für das Ostergeschäft gerüstet. Vor allem der Harz stellt sich auf viele Urlauber ein, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab. "Ostern ist zwar spät im Jahr, aber je grüner die Landschaft, umso besser für den Tourismus", sagte die Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes in Goslar, Miriam Fuchs.

Doch es gibt einen Haken. "Die Walpurgisnacht ist nur eine Woche später. Viele Urlauber werden sich für ein Wochenende entscheiden und nicht zweimal in den Harz fahren", sagte Fuchs. Dass der 1. Mai als Feiertag auf einen Sonntag fällt, sei auch nicht gut fürs Geschäft. "Für die Zahl der Übernachtungen ist das ungünstig, weil sich kein verlängertes Wochenende oder ein Brückentag ergibt."

Nach dem Erfolg der Landesgartenschau in Aschersleben im vergangenen Jahr will auch die älteste Stadt Sachsen-Anhalts in diesem Jahr wieder Ziel von Touristen sein. Dafür wurden große Teile des innerstädtischen Gartenschaugeländes zu öffentlichen Parkanlagen umgewandelt. "Wir starten Ostern mit einem Fest und einem Feuerwerk in die Saison", sagte Anne-Kristin Schütze, Sprecherin der Aschersleber Kulturanstalt.

Im Gartenreich Dessau-Wörlitz hat die Tourismussaison bereits Mitte März mit dem "Frühlingserwachen" begonnen. Für den Ostersonntag (24. April) können sich Besucher für den Spaziergang "Vom Eise befreit" im Schloss und Park Luisium anmelden. Im Vorjahr besuchten nach Angaben der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz rund 800 000 Menschen das Gartenreich. Die Anlage gehört seit 2000 zum UNESCO-Welterbe.

In der Altmark warten nach Angaben des dortigen Tourismusverbandes mehr als 100 Hotels, Pensionen sowie Reit- und Bauernhöfe auf die Urlauber. Die Region wirbt mit "sanftem Tourismus". Doch die Altmark kann auch anders: Gardelegen richtet vom 24. bis 26. Juni den Sachsen-Anhalt-Tag aus, von Mai bis Oktober gibt es viele Veranstaltungen zu den "Altmärkischen Bauernwochen", und die Stadt Arneburg bei Stendal feiert vom 13. bis 15. Mai zum 15. Mal das Heimatfest.

Nach Angaben der Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) stehen Aktivurlauber zunehmend im Fokus der Branche. "Gerade Osterurlauber nutzen die freien Tage für Aktivitäten in der Natur", sagte IMG-Sprecherin Ursula Schild.