Hettstedt (dpa). Zahlreiche Busfahrer der Verkehrsgesellschaft Südharz haben am Dienstagmorgen in Teilen von Sachsen-Anhalt und Thüringen die Arbeit niedergelegt. Es sei kein Bus rausgefahren, sagte ein Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Mit Beginn der Frühschicht versammelten sich in Hettstedt, Aschersleben, Sangerhausen und Heldrungen knapp 200 Mitarbeiter. Der Warnstreik sollte bis 8.00 Uhr dauern.

Mit der Aktion wollen die Beschäftigten auf die schleppenden Verhandlungen mit den Arbeitgebern aufmerksam machen. Verdi fordert unter anderem eine Erhöhung der Löhne und Gehälter für die 238 Beschäftigten um fünf Prozent. Ein Angebot der Arbeitgeber liegt laut der Gewerkschaft nicht vor.