Magdeburg (st). Dreiste Metalldiebe haben in der Nacht zum Mittwoch einen großen Schaden an der Fußgängerbrücke am Wasserfall im Stadtteil Cracau angerichtet. Trotz Diebstahlsicherung gelang es den unbekannten Tätern, unbemerkt 765 Meter der als Absturzsicherung dienenden Edelstahlseile zu demontieren. Die Polizei geht von einem Sachschaden von 10000 Euro aus.

Das Magdeburger Tiefbauamt veranlasste aus Sicherheitsgründen die sofortige Sperrung der bei Fußgängern und Radfahrern äußerst beliebten Brücke. "Die Sicherung funktioniert nicht, da müssen wir uns etwas anderes überlegen", sagte der zuständige Prüfingenieur Thomas Ims angesichts wiederholter Diebstahlsfälle gegenüber der Volksstimme. Er geht davon aus, dass die Vollsperrung der Verbindung zwischen Cracau und dem Stadtpark Rotehorn länger bestehen bleibt.

Die Landeshauptstadt wird seit Jahren immer öfter von Metalldieben heimgesucht. 442 Fälle mit insgesamt 710000 Euro Schaden registrierte das Polizeirevier Magdeburg seit 2009. Zunehmend haben die Täter dabei öffentliche Plätze im Visier.