Halberstadt (dpa). Der Lokführerstreik führt auch am Freitag wieder zu Behinderungen im Zugverkehr auf dem Streckennetz des Harz-Elbe-Expresses (HEX). Allerdings sollen etwas mehr Züge fahren als am Donnerstag, sagte ein HEX-Sprecher am Freitagmorgen. Am Vortag konnten etwa 60 Prozent der üblichen Strecken bedient werden. Der Streik dauert noch bis Samstagmorgen. Die Gewerkschaft Deutsche Lokomotivführer (GDL) will einheitliche Standards für alle Lokführer in Deutschland durchsetzen. Daher hatte sie im Regionalverkehr zu dem 48-stündigen Ausstand aufgerufen. Die ersten Lokführer legten ihre Arbeit in der Nacht zum Donnerstag um 2.00 Uhr nieder.