Stendal (ge). Der 19-jährige Fahrer eines Renault zusammengeschlagen, das Auto von Unbekannten gestohlen und zu Schrott gefahren – so geschehen bei Hohengöhren im Landkreis Stendal.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei bemerkte der junge Mann im Renault am Donnerstagnachmittag, dass ihn ein schwarzer BMW älteren Typs verfolgte. Er stoppte sein Fahrzeug. Der BMW hielt ebenfalls an. Drei Männer sprangen aus dem BMW, einer von ihnen zerrte den jungen Mann aus dem Renault und schlug auf ihn ein. Die Täter flohen mit dem Renault und ihrem BMW.Der 19-Jährige alarmierte dann die Polizei. Der im Gesicht erheblich verletzte junge Mann wurde im Krankenhaus medizinisch versorgt.

Die Täter waren mittlerweile in Richtung Hohengöhren unterwegs. Dabei verursachte der Fahrer am Steuer des gestohlenen Renault einen Unfall. Er stieß mit einem Lkw zusammen. Zeugen beobachteten, wie der beschädigte Renault mit hohem Tempo weiterfuhr, nun in Richtung Hohengöhrener Damm.

Kurze Zeit später wurde der Polizei ein Unfall gemeldet. Auf der zum Hohengöhrener Damm führenden Straße, etwa 400 Meter nach dem Abzweig an der B 107, sei ein Pkw nach links von der Fahrbahn abgekommen, durch den Straßengraben gefahren und gegen einen Baum geprallt.

Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest: Es ist das gestohlene Auto des jungen Mannes aus Hohengöhren. Der Fahrer des total zerstörten Autos war verschwunden. Ersten Spuren nach zu urteilen, musste er zumindest leicht verletzt sein. Ein Fährtenhund verfolgte seine Spur bis zu der Stelle, an der er vermutlich in ein anderes Fahrzeug stieg, das in unbekannter Richtung davongefahren war.

Hinweise zu der Straftat nimmt das Stendaler Polizeirevier unter Telefon (03931) 685291 und jede andere Polizeidienststelle entgegen.