Hohenerxleben (dapd). Der Romanikpreis 2010 des Tourismusverbands Sachsen-Anhalt ist am Sonnabend in Schloss Hohenerxleben in Staßfurt (Salzlandkreis) verliehen worden. Die Goldmedaille ging an das Kulturhistorische Museum Magdeburg und seinen Direktor Matthias Puhle, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Gewürdigt wurden damit die Ausstellungskonzepte des Museums. Diese trügen zur Vernetzung der Themen an der "Straße der Romanik" und der Würdigung Magdeburgs als politisches Machtzentrum des Mittelalters und Metropole des Heiligen Römischen Reiches bei.

Eine Silbermedaille ging an die Tourismus GmbH Ilsenburg für deren Konzept und Umsetzung des Harzer Klosterwanderweges. Die zweite Silbermedaille bekam der Verein Schloss Goseck. 1998 mit dem Ziel gegründet, das leerstehende Schloss denkmalpflegerisch und durch Veranstaltungskonzepte zu beleben, sei es dem Verein gelungen, dort ein Europäisches Musik- und Kulturzentrum zu etablieren.

Den diesjährigen Sonderpreis des Ministeriums erhielt die Initiative "Kulturland Osterwieck".