Hohenwarsleben (dpa/vs). Im Zündschloss des 100.000-Euro-Wagens steckte ein Nachschlüssel und der Fahrer hatte keine Papiere dabei – auf der Autobahn 2 hat die Polizei den mutmaßlichen Dieb eines Luxuswagens erwischt. Der Mann aus Litauen wurde am Dienstag auf dem Parkplatz Lorkberg bei Uhrsleben (Börde) kontrolliert. Die Karosse hatte ein französisches Kennzeichen. Die Beamten stellten fest, dass die Fahrzeugelektronik manipuliert war. Weitere Nachforschungen ergaben, dass der Wagen am selben Tag in den Niederlanden gestohlen worden war. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und das Auto sichergestellt, teilte die Autobahnpolizei am Mittwoch mit.